Zwischen Binnendünen und geschliffenen Steinen

Die Wanderung auf der Stolbjerg-Route geht durch den Großen Stolbjerg Forst (Store Stolbjerg Plantage), welcher von ca. 100 Jahren angepflanzt wurde.

Der Parkplatz an der Fuglsang-Brücke ist Ausgangspunkt für 2 gekennzeichnete Wanderrouten.

Die westliche Route geht durch den östlichen Teil des Stråsø Forstes, mit der höchsten Erhebung, dem Großen Stolbjerg, der 64 Meter über dem Meeresspiegel liegt.

Der östliche Wanderweg geht durch das unter Naturschutz stehende Troldtoft-gebiet, welches aus Eichen - wald bzw. -gestrüpp besteht, und ist mit dem Status „unberührte Natur“ versehen. Dieses Gebiet ist ein Überbleibsel der natürlichen Wälder, welche früher große Teile Westjütlands bedeckten.

In diesem Gebiet findet man auch von Wind und Wetter geschliffene Steine, die sogenannten „Gänsebrust-Steine“, welche am Ende der letzten Eiszeit vor 12.000 Jahren am Gletscherrand durch Schmelzwasser zurückgelassen wurden. Die Steine bezeugen, dass die Eiszeit Material aus Norwegen und Schweden bis nach Dänemark mit sich geführt hat. Mehr lesen über der Eiszeit und Geopark Westjütland.

Die Sanddünen aus früheren Zeiten mit Sandflucht sind deutlich sichtbar, und die mächtigen Binnendünen „leben“ noch immer. In Perioden mit trockenem, stark windigem Wetter könnten diese vielleicht Ihre Wanderung wieder aufnehmen.

Rote Route auf der Karte. Die Wanderung ist 3,5 km.

Blaue Route auf der Karte. Die Wanderung ist 3,6 km.

Grüne Route auf der Karte. Die Wanderung ist 2,4 km.

Finden Sie Inspiration für weitere Spaziergänge