Altertumspur - Døeshøjene

4 km Nordwestlich von Holstebro gibt es 27 geschützte Grabhügel und 12 gepflügte Grabhügel. Das Gebiet ist unter dem Namen Døeshøjene bekannt. Die auffallendsten Höhen sind der über 100 m lange Langemette und der große Hoch mit dem flachen Plateau Bredhøj.

Bredhøj wurde 1885 archäologisch ausgegraben. In dem Hügel wurden vier Gräber aus der älteren Bronzezeit (1700-1100 v. Chr.) Gefunden. Auf dem Hügel befanden sich sowohl ein Eichengräbergrab als auch ein Kammergrab mit Planken. Die Eichenschatulle enthielt einen Dolch und einen Wollgürtel, der jetzt im Nationalmuseum erhältlich ist, während die Plankenschachtel Textilien, Hornkamm, Draws, Trinkhorn, einen Dolch und eine Bronzeaxt enthielt. Bredhøjs charakteristische flache Spitze erinnert an religiöse Zeremonien, die möglicherweise auf dem Hügel stattgefunden haben. Daher wird der Hügel auch als "Tanzhügel" bezeichnet.